Eingewöhnung

Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Am besten nehmen Sie sich Urlaub, richten Sie ein Zimmer her mit allen Utensilien und bringen viel Ruhe und Geduld mit, damit die Eingewöhnung klappt.

Katzen ins neue Heim eingewöhnen

Sobald Sie Ihre Kätzchen ausgesucht haben, ist der nächste Schritt die Eingewöhnung ins neue Heim.

Sie sollten sich als Katzen-Neuling schon mal ein paar Grundkenntnisse aus Katzenbüchern angelesen haben und die Grundausstattung Futter, Futterschalen, Toilette, Katzenstreu, Bürste, Schlafdecken/Schlafkörbchen, Kratzbaum, Transportkorb.... zuhause haben.

Suchen Sie einen ruhigen und warmen Raum in Ihrer Wohnung/Haus aus und stellen Sie erst mal alles in einen Raum. Sichern Sie den Raum auch ab, damit sich die Katzenbabys nicht verletzen können. Gefahrenstellen sind z.b. gekippte Fenster, brennende Kerzen, leicht herabfallende Gegenstände...

Lassen Sich sich vom Züchter auch gleich das bisher gewöhnte Futter mitgeben oder schreiben Sie sich die Marke auf und kaufen dies vorher ein.

Die Kleinen werden anfangs etwas scheu sein. Wir haben uns alle Urlaub genommen, damit wir rund-um-die-Uhr für sie da sind. Teilweise habe ich mich einfach mal 2-3 Stunden auf die Couch in mein Zimmer gelegt und habe sie beobachtet bzw. bin beobachtet worden. Als sie dann nach 3-4 Tagen schon ziemlich selbstbewußt durchs Zimmer spaziert sind, haben wir dann einfach mal die Tür zum Rest des Hauses aufgelassen. Bei Cenga & Chamsin war die Eingewöhnung überhaupt kein Problem, sie haben auch problemlos gefressen und waren schon sehr aufgeschlossen gegenüber uns und haben sich ziemlich schnell an uns rangekuschelt. Ich glaube, es hat den Miezen sehr geholfen, daß sie zu zweit waren und nicht ganz allein in eine fremde Welt gekommen sind.

Übrigens: Überlegen Sie sich mit Ihrer Familie vorher zusammen, was Ihre Katze darf oder nicht darf. Wenn Sie sie an Regeln gewöhnen möchten, müssen diese eindeutig sein. Wenn die Katze an einem Tag auf den Tisch darf und am nächsten nicht mehr, wird Ihre Katzen-Erziehung nicht erfolgreich sein. Sprechen Sie auch eindeutige Wörter ab - Ihre Katze wird schnell verstehen, daß ein "Nein" ein "Nein" bedeutet. Hilfreich ist es auch, wenn Sie dies auch schon Ihrem Züchter mitteilen, damit dieser Ihre Kätzchen z.B. auch nicht auf den Tisch läßt.